Home

Double Rescue

Info

“Impressionismus, klassische Moderne, Stride Piano Anklänge, immenser Swing und atmosphärisches Klangspiel…”
BR Klassik

„Die Stücke dieser Platte verwischen immer wieder die Grenzen zwischen Jazz, Klassik und zeitgenössischer Musik. Das Debut – Album ‘Double Rescue’ vereint elf Arrangements und Kombinationen, die nach mehrmaligem Hören immer noch überraschen können“.
Concerto

Das Programm besteht ausschliesslich aus eigenen Bearbeitungen und Kompositionen, die Raum für Improvisationen lassen. Die Pianisten bewegen sich weitestgehend auf unberührtem Terrain, lassen es sich aber nicht nehmen, Caravan als post- minimalistisches Puzzle oder Take Five als dekonstruierte Ballade neu aufzulegen.
Jazzthing

Biographie

Alexander Wienand

Alexander Wienand (geb.1982) ist ein komponierender Pianist, für den die Welten des Jazz und der sogenannten ernsten Musik von Anfang an untrennbar zum Inspirationsfeld gehörten. Deshalb begegnete man dem Tastenkünstler zum Einen auf Jazzfestivals wie der Cologne Jazznight, der Jazzahead Bremen, wo er seit etwa zehn Jahren mit seinem Trio oder als Gast anderer Bands im Kontext des modernen Jazz agiert. Zum Anderen war er auf Klassikbühnen wie dem Konzerthaus Berlin, der Berliner Philharmonie, dem Bad Kissinger Klaviersommer oder dem Musikfest Stuttgart zu hören. Im Jahr 2010 wurde ihm der Bayerische Kunstförderpreis verliehen. Wienand war Stipendiat der Kunststiftung Baden Württemberg und erzielte erste Preise bei Klavierwettbewerben wie dem Steinway Wettbewerb Berlin.

Wienand begann seine Ausbildung zum klassischen Konzertpianisten bei Marianne Bender (Calw), Prof. Friedemann Rieger (Stuttgart) und Klaus Eidmann (Detmold).
Anschließend besuchte er die Musikhochschule Würzburg und schloss seine Studien mit den Diplomen in Klavier (künstlerisches und pädagogisches Fach bei Eva May) und Jazzklavier (künstlerisches Fach bei Tine Schneider) ab. Meisterkurse bei Jacky Terrasson, Misha Mengelberg, Barry Harris, Hubert Nuss, Begona Uriarte, Karl Hermann Mrongovius und André Marchand vertiefen seine Ausbildung. Wienand lebt und arbeitet als Pianist, Komponist und Lehrer für Klavier, Jazzklavier, Theorie/Gehörbildung in Berlin.

Marco Netzbandt

Marco Netzbandt ist Jazzpianist, Arrangeur, Komponist & Klavierlehrer. Er studierte von 1993 bis 1998 am Hermann-Zilcher-Konservatorium Würzburg Jazz bei Chris Beier und Klassik bei Eva-Maria May. Er war Preisträger des XXI. Internationalen Jazz-Contests in Krakau und Finalist beim Internationalen Wettbewerb für Komposition und Arrangement für Big-Band SCRIVERE IN JAZZ (Sardinien). Arrangements & Auftragskompositionen fertigte er für Ron Spielman, Hans-Peter Salentin, Tine Schneider, das Klavierduo Kutrowatz, Anna Scheps und andere an. 2012 erhielt er für sein künstlerisches & pädagogisches Schaffen den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg.

Als Mitglied moderner Jazzformationen wie zum Beispiel dem Joe Krieg Quartett ist er bundesweit in renommierten Jazzclubs zu hören. Seine pädagogisches Wirken umfasst langjährige Lehraufträge an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt sowie an der Hochschule für Musik Würzburg für Jazz- Klavier, Arrangement, Big-Band-Leitung, Gehörbildung & Harmonielehre.

Live

Video